alltagsleben {juli}

|| 4 Kommentare
im juli ...

im juli ...
habe ich meine ersten tomaten geerntet ...

im juli ...
war es furchtbar heiß und ich habe mir fast täglich einen feierabend-iced-latte gemacht ...

im juli ...
konnte man sogar abends nur mit den füßen im kalten wasser arbeiten ...

im juli ...
habe ich diesen wunderbaren wald- und wiesenstrauß gepflückt ...

im juli ...
gab es wunderbare sonnenuntergänge am main ...

im juli ...
hat die reisezeit begonnen und das tolle kartenpapier war rucki-zucki ausverkauft ;( ...

im juli ...
war ich mit einer freundin am see ...

im juli ...
gab es viele abende auf unserer terasse ...

 im juli ...
haben wir sankt petersburger nächte genossen ...

im juli ...
haben wir liebesgrüße aus moskau verschickt ...

wie habt ihr den juli verbracht?
habt einen wunderbaren start in den neuen monat!

mehr alltägliches gibt es hier!
                                                    

memory book // juni // 2015

|| 5 Kommentare
am montag abend gab es ein keines "live-memory-booking" auf snapchat und wer mir dort folgt (ja-sagerin) konnte einen kleinen einblick bekommen, wie ich meine monatseinträge so gestalte :)

für alle, die kein snapchat haben oder haben möchten (darüber gibt es ja ganz kontroverse meinungen), habe ich das ganze nochmal mit der normalen cam gefilmt und ihr könnt euch das video im zeitraffer auch ohne snapchat anschauen :)


die monats-titelseite gestalte ich dieses jahr im collagen-stil und mit einem songtext oder spruch, der mich den ganzen monat verfolgt hat. im juni war alles ganz bunt unten am main, denn es war "volksfestzeit" und der song von madcon "don´t worry*" passt irgendwie ganz prima dazu. einfach leben, nicht zuviel nachdenken :)

im juni war ich auf dem bloggerevent von rossmann & dove und habe davon eine collage über die ganze seite erstellt, um möglichst viel unter zu bekommen ...

dann habe ich wieder 3 collagenstreifen mit je 4 fotos erstellt. darauf zu sehen sind unterschiedliche sachen, die wir im juni gemacht und erlebt haben und an die ich mich erinnern möchte. 
dazu habe ich zwei unterschiedliche "etiketten-sticker" aufgeklebt und mit einem schwarzen stift beschriftet ...

die anleitung für dieses fotoformat findet ihr hier

links: eine collage von unserem verlängerten wochenende auf mallorca

rechts: hier habe ich unsere gesammelten karten zum hochzeitstag abgeheftet. obendrauf unsere tischkarte von tisch vier, darunter in einem transparenten umschlag, ein paar andere karten und erinnerungsstücke

an einem transparenten umschlag habe ich die lasche mit einem papierrest umklebt, damit ich auf diesem streifen platz zum lochen habe und nicht in die karten lochen muss. so lassen sich die karten im umschlag einfach herausholen, ohne die bindung zu öffnen ...

dann habe ich noch zwei fotos im format 10 x 15 cm von unserem hochzeitstag ausgedruckt. diese habe ich jeweils als 2-er collage gestaltet und dann mittig durchgeschnitten und aufgeklebt.
auf die fotos habe ich noch ein gelbes etikett aufgeklebt und ein bisschen text dazugeschrieben ...

die anleitung für dieses fotoformat findet ihr hier

und zum schluss eine collage mit fotos meiner (täglichen) dosis sport. der juni war echt ein guter monat. ich glaub, der beste bis jetzt :)

und hier gibts das ganze nochmal im zeitraffer auf video :)

wenn ihr solche videos öfter sehen wollt, lasst mir gerne einen kommentar hier oder ein däumchen auf youtube da :)


  ***
zu kaufen in meinem dawanda-shop:
gestalte dein eigenes memory book für 2015!

mehr von meinen memory books gibts hier:
memory book 2014201320122011 &  2010

kreativ-team:
schaut mal bei katja oder caro vorbei, die zaubern auch immer schöne dinge mit dem memorybook

anleitungen:
* affiliate-link

{bücherliebe} porzellanfieber & DIY citronella-kerzen gegen böse mücken

|| 3 Kommentare
wie bereits angekündigt, kommt heute die rezension des neuen buches "porzellanfieber" von maike und jutta von kreativfieber.

ich durfte die beiden freundinnen auf einem blogger-event persönlich kennenlernen und kann sagen, dass die beiden in "echt" genauso sypathisch rüber kommen, wie auf ihrem blog :)



im buch geht es um viele kreative ideen rund um das thema "porzellan und glas". das buch ist in fünf kaptiel unterteilt:

  • Kleine Geschenke aus vintage Porzellan
  • Dekoideen mit vintage Porzellan
  • Upcycling mit Altglas
  •  Geschirr mit Text 
  •  Pimp dein Porzellan 
ich habe für den geburtstag meiner mama altglas "upgecycelt" und zwar habe ich "citronella-kerzen" gegen die bösen stechmücken gegossen :) das ging, dank der detaillierten anleitung im buch ganz einfach:

ihr braucht:
zuerst muss altglas gesammelt werden: verschiedene gläser (tomatensauce, eingemachtes, marmelade, etc. ) sammeln, etiketten entfernen und gut auswaschen
das wachs in einer alten konsevenbüchse im wasserbad schmelzen,  die farbpigmennte dazugeben und ca. 15-20 tropfen des citronella-öls mit hineingeben. 

in der zwischenzeit die dochte zuschneiden: ich habe den docht dafür um einen schaschlik-spieß geknotet und bis auf den boden des glases hängen lassen und dann abgeschnitten.

jetzt das flüssige wachs vorsichtig in die gläser gießen. den docht kann man jetzt mit hilfe der spieße noch schön mittig ausrichten, das ist wichtig, damit die kerzen dann schön gleichmäßig abbrennen!

die gläser am besten jetzt nicht mehr bewegen, denn erst nach ca. 10-15 minuten bildet sich eine erste "haut". das wachs jetzt nach packungsangabe trocknen lassen und dann den docht unterhalb des spießes abschneiden. fertig sind die kerzen und können dekoriert werden :)


mein fazit:
ein schönes DIY buch rund um das thema porzellan und glas. es für jeden geschmack etwas dabei: von der vintage-etagere bis hin zur beschriftung von modernen porzellanstücken. ausserdem gibt es viele anleitunge, wie man sein "altes" geschirr für wenig geld ein bisschen "pimpen" kann. 

super gefällt mir, dass viele der vorgeschlagenen idee auch gut verschenkt werden können, als ganz  besondere individuell gestaltete unikate.

tolles buch & großes lob an maike und jutta!

info´s zum buch:
kreative DIY projekte mit geschirr, glas und vintage porzellan
erschienen im Landwirtschaftsvlg Münster
preis: 16,95 €

mehr buchrezensionen von mir findet ihr hier
                                                                                                                                          *affiliate-links

einfache & schnelle sommerparty-ideen

|| 8 Kommentare
als "haus-und-hof-dekorateurin" meiner familie {du hast das ja schließlich gelernt, heisst es immer} war ich auch wieder zuständig für die sommerparty meiner mama, anlässlich ihres geburtstags und zeige euch heute ein paar einfache und schnell-nachzumachende ideen :)


die farben sollten richtig sommerlich wirken, also haben wir uns für gelb (meine lieblingsfarbe) und weiss entschieden. außerdem sollte die deko ganz natürlich sein, mit blumen und gräsern aus dem garten ...

 1 // servietten mit kordel und blumen
 das besteck haben wir in gelbe servietten gewickelt und mit einer dicken kordel zusammengenotet. in den knoten haben wir dann einfach ein paar blümchen und zweige gesteckt und auf jedem teller verteilt
tipp: besteck und servietten könnt ihr schon vorbereiten, die blumen erst kurz vorher abschneiden und dekorieren! gartenblumen (oder auch unkraut *g*) werden oft schnell welk ;)


2 // alte teelichtgläser aufpeppen
wir haben alle teelichtgläser rausgesucht, die wir gefunden haben und haben gelbe teelichte hineingetan und aussenrum einfach gelbes und weisses schleifenband herumgewickelt. je unterschiedlicher die gläser sind desto schöner :)

3 // anti-mücken-kerzen selbst gießen
ich liebe kerzenlicht, deshalb mussten gleich noch mehr kerzen her!
und weil die party im sommer + draußen stattfand, habe ich gelbe kerzen mit zitronella duft gegoßen. sehen schön aus und waren auch noch praktisch gegen diese kleinen, hinterlistigen mückentiere :)
die anleitung habe ich aus dem buch "porzellanfieber" von jutta und maike, die bucherezension und eine kleine anleitung gibts bald hier!

4 // blumendeko mit altglas
für die blumendeko, haben meine mama und ich über monate gläser gesammelt: gurkengläser, smoothiegläser, würstchengläser, kondensmilchgläser, etc
etiketten ablösen und gut auspülen und schon habt ihr eine tolle deko! wir haben kleine grüppchen gebildet mit gläsern in verschiedenen höhen, dazu kam immer noch eine kerze und haben das ganze in der tischmitte auf einem gelben krepp-tischband verteilt

5 // pompoms,  girlanden & tischband
wir haben eine schnur über die tische gespannt und daran girlanden, lampions und pompoms gehangen. ich finde das wirkt immer total schön :) und wenn ihr möchtet, könnt ihr um die schnur auch noch lichterketten für den abend wickeln, das gibt eine tolle stimmung wenn es dunkeln wird!

auf den tischen haben wir gelbes tischband aus krepp (gibts bei müller oder dm) ausgerollt und für ein kühles schlückchen war natürlich auch gesorgt ;)

6 // photobooth
und obwohl diese idee schon super-ausgeluscht ist, ist sie doch immer wieder schön: macht eine fotobox! es kommen doch immer wieder lustige fotos dabei raus und es ist eine tolle erinnerung!

sorry, dass ich auf den fotos so fertig aussehe... es war spät am abend *räusper*  und es war der tag, an dem bei uns die 40 grad marke geknackt wurde! und ich dummerchen hatte meine puderdose vergessen ;) #sichersicher #achtungironie

hach, schön wars! ich könnte ja direkt schon wieder ne party schmeißen ;)

danke an blanchet für das testpaket, wir konnten es gut gebrauchen!

wie aus einem fanta-kuchen ein "summer tropical naked cake" wurde & meine tipps & tricks für naked cakes & freebie cake-topper

|| 6 Kommentare
ich stehe ja auch einfache rezepte. einfach und vor allem lecker müssen sie sein!
und vor allem bei torten ist das ja immer so eine sache: man sieht die wundervollsten torten, aufwendig verziert und mit exotischen namen und dann: probiert man ein stück und denkt : ´hhhmmm ... und wo ist jetzt der gemack?!´

als meine mama jetzt 60. wurde, habe ich ihr einen naked cake aus einem einfachen fanta-kuchen rezept gebacken {weil der einfach immer schmeckt} und damit es ein bisschen "fancy" klingt, habe ich ihn "summer-tropical-naked-cake" genannt ;)

ich habe vorher noch keinen naked-cake gebacken, fand die idee aber immer klasse, den kuchen einfach "nackt" zu lassen, also nicht mit viel aufwand außenherum mit buttercreme oder fondant zu verzieren, sondern einfach nur ein bisschen obst oder ein paar blumen oder zweige aus der natur als dekoration zu nehmen. ich habe ein bisschen gegoogelt und gepinterest und habe euch die hilfreichsten tipps hier einmal zusammen gefasst:


zum rezept: 
ihr könnt euer eigenes fantakuchenrezept verwenden, meines ist ähnlich zu diesem hier

ich habe die doppelte teigmenge verwendet und je aus einer teigmenge eine 26 cm und eine 15 cm springform jeweils zu 1/3 mit teig gefüllt und gebacken.
mit der 2. teigmenge habe ich dann nochmals jeweils einen großen und kleinen tortenboden gebackten, sodass ich am ende 2 große und 2 kleine kuchen hatte.
vorsicht beim backen: ich habe nach ca. 15 minuten den kuchen mit einem backpapier abgedeckt, damit die ränder nicht zu dunkel werden.

zahnstochertrick:
nachdem die kuchen gut ausgekühlt waren, habe ich die niedrigste seite der kuchen gesucht und die höhe ausgemessen (es waren bei mir 2 cm)

dann habe ich an allen seiten in höhe der 2 cm einen zahnstocher in den kuchen eingesteckt. die zahnstocher bilden so eine imaginäre linie und an dieser hilfslinie habe ich dann mit einem großen messer den deckel des kuchens abgeschnitten. das müsst ihr dann an allen 4 kuchenböden wiederholen :)

zur füllung:
hier habe ich nur die menge für einen blechkuchen verwendet, wenn ihr die zwischenräume mit etwas mehr füllung haben möchtet, könnt ihr auch eine größere menge verwenden.

jetzt einfach den boden mit der füllung bestreichen und dann den nächsten boden mit der unterseite nach oben darauf legen.

tipp: achtet darauf, dass die sahne richtig steif geschlagen ist und gut gekühlt ist! es ist keine buttercreme-füllung und daher von natur aus nicht so fest und steif ... verwendet sahnesteif oder wie ich "san apart"* ein rein pflanzliches pulver ohne gelatine, dass die sahne sofort steif und schnittfest macht, ohne viel kühlzeit

strohhalmtrick: 
diesen trick habe ich schon öfter bei mehrstöckigen kuchen und torten verwendet: damit das gewicht des oberen stockwerks nicht so doll auf das untere stockwerk drückt, sollte man den kuchen ein bisschen abstützen. dafür nehme ich einfache strohhalme und stecke einen davon relativ mittig in den kuchen und schneide ihn mit ein bisschen überstand ab. dann die restlichen auf die gleiche länge abschneiden.

jetzt alle 4 strohhalme in einem viereck mittig in den kuchen stecken. nicht zu weit außen, damit man sie nicht sehen kann!

dann schneide ich mir eine tortenunterlage* aus karton in der größe des kleineren tortenbodens zu und setzte ihn auf die strohhalmstützen. so sitzt das obere tortenstockwerk jetzt nicht direkt auf dem unteren und kann es nicht eindrücken.

wie ihr oben auf dem rechten foto seht, hat der zwischenraum (zwischen großem und kleinem tortenboden) bei mir keine füllung, ich habe einfach mit einem spritzbeutel ein bisschen sahne von aussen in den zwischenraum gesprüht und dann glatt gestrichen ... klappt mit den fingern übrigens am besten ;)

jetzt geht´s ans dekorieren! yeah! der schönste teil :)

zur deko:
sucht euch schöne früchte oder blumen aus, die euch gefallen. achtet darauf, dass sie von den proportionen zum kuchen passen! ich habe zum beispiel kleine mini-bananen gekauft, normale bananen wären viel zu groß gewesen ...
vermeidet "angeschnittes" obst oder dosenobst, da der saft dann auf den kuchen tropfen könnte und evtl auch die sahne verfärben könnte.
wenn ihr obst anschneidet (so wie ich die sternfrucht), dann dekoriert es er kurz vor dem verzehren :)

tipp: als kleine "dekohelfer" habe ich wieder zahnstocher verwendet, um größeres obst festzustecken und für kleinere teile (wie z.B. die physalis) habe ich mir weisse blumendrahtstücke * besorgt

arrangiert das obst in kleinen grüppchen und schaut, dass es auch farblich immer passt. ich habe darauf geachtet, dass jede kleine gruppe auch alle der farben enthält, also: gelb, orange und grün

freebie: 
ich habe dann zusätzlich noch eine kleinen "caketopper" gebastelt und habe die "wimpelelemente", die ich schon bei mama´s einladungskarten verwendet habe, wieder aufgegriffen.

das "caketopper-freebie" könnt ihr euch hier downloaden!
ich habe 3 versionen vorbereitet: mama. papa und schatz. wenn nichts davon bei euch passt, dann könnt ihr einfach "nur" das "happy birthday" nehmen :)

so geht´s:
 das pdf einfach auf das gewünschte din a4 papier ausdrucken und an der hellgrauen linie falten. 
die einzelnen wimpel innerhalb der schwarzen linie ausschneiden, die innenseiten mit klebestoff bestreichen und um eine kordel kleben. für ein bisschen farbe, könnt ihr einfach noch ein paar bunte wimpel aus washi-tape hinzufügen :) die kordel an zwei schaschlik-spießen befestigen und in den kuchen stecken. fertig!

zum schluss das ganze noch mit reichlich puderzucker bestreuen (das verdeckt auch kleine unebenheiten, falls der tortenboden mal an einer ecke nicht ganz so schön geworden ist) und ich habe für das "tropical-summer-feeling" zusätzlich noch ein paar kokosflocken darüber gestreut :)))


ich hoffe, ich konnte euch ein paar hilfreiche tipps und tricks dalassen! viel spaß beim nachbasteln und nachbacken :)


einblicke in ein {oder besser gesagt vier} baby erinnerungsbücher

|| 4 Kommentare
zunächst einmal: ich habe die besten kundinnen (und ein paar einzelne männer verirren sich manchmal auch in meinen shop) der welt!!!
ein dickes dankeschön an euch alle, die ihr euch zeit nehmt, mir noch ein kleines feedback da zu lassen oder eine mail zu schreiben oder einfach ein zweites, drittes, viertes album bestellt!!! danke!

manchmal merke ich es auch ganz zufällig, dass euch meine alben gefallen müssen, nämlich dann, wenn bei einer neuen bestellung dann hinter dem dawanda-namen steht "11 einkäufe bei dir". dann bin ich ziemlich happy und mein tag kann nur gut werden :)


eine ganz besonders liebe kundin, hat mir vor ein paar wochen sogar einige fotos von ihren inzwischen 4 alben gesendet und ich war ganz happy! am liebsten hätte ich sie gefragt, ob ich die fotos hier auf dem blog veröffentlichen darf, aber ich habe mich nicht getraut.
viele möchten ihr privatleben auch privat halten und gerade bei kindern, möchte viele nicht, dass fotos von ihnen im internet kursieren. dazu gibt es eben kontroverse meinungen und ich respektiere jede meinung. was und wieviel jemand von sich und seinen kindern preisgibt, muss jeder für sich entscheiden!

jedenfalls, als ob die liebe christina hätte gedanken lesen können, hat sie mir angeboten, mir ein paar fotos zu schicken, die ich für meinen blog verwenden kann. natürlich ohne namen und private infos, aber ich konnte es fast nicht glauben! natürlich war ich einverstanden und ich freue mich sehr, dass christina uns einen kleinen einblick in die inzwischen 4 (!!!) alben ihres kleinen sohnes gewährt.


christina hat das erinnerungen sammeln so viel spaß gemacht, dass sie das "mein 1. jahr memorybook" in 4 einzelne alben aufgesplittet hat. ich habe ihr also nach und nach 3 leere ordner erstellt und sie hat die register dann auf die 4 alben verteilt.

 christina hat sich mit dem gestalten der einzelnen seiten total viel mühe gegeben und über ihre leidenschaft und ihre vorgehensweise darf sie euch jetzt selbst ein bisschen was erzählen!


Ein liebes Hallo aus der Toskana Deutschlands.
Da ich eine begeisterte „Ja-Sagerin“ Erinnerungsbuch“Shopperin“ bin, habe ich der lieben Bina angeboten einen kleinen Beitrag über den Ordner (die Ordner!) unseres Sohnes zu schreiben. So bekommt Ihr heute einen Einblick in meine Baby-Erinnerungsordner.

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich den ersten Ordner „Mein erstes Jahr“ erworben. Nun ist unser kleiner Spatz 1 Jahr alt  und ich habe tatsächlich 4 Ordner beklebt/beschrieben/geheftet und gesammelt.
Ihr fragt Euch jetzt bestimmt „was???“ 4 Ordner?!?!?! Ja.. . In der Tat. Ich liebe es Erinnerungen zu sammeln, aufzuschreiben und zu fotografieren.

Mein Vorgehen:
Immer wenn ein Monat zu Ende war, habe ich das Handy meines Mannes, meines und unsere Spiegelreflex geschnappt, alle Bilder runtergeladen und archiviert. Zu diversen Themen (z.B. mein erstes Lächeln, mein Lieblingsspielzeug, ich drehe mich, ich kann sitzen etc. es gibt soooooo so VIELE erste Male J) habe ich die Bilder entwickeln lassen, bei dm abgeholt und auf A5 Blätter geklebt, Text ein paar Klebeelemente hinzu und fertig! Waren es zu einem Thema mehrere Bilder, habe ich bei Picasa eine Collage erstellt.

 Die erste Seite des jeweiligen Monats ist  ein Titelbild von unserem Racker. Wir machen jeden Monat ein Bild von Ihm & von meinem Mann und Ihm gemeinsam.  Unglaublich die Veränderungen zu sehen und so einen wunderschönen Schatz an Erinnerungen zu haben.  (Diese 12 Bilder hängen jetzt auch in seinem Kinderzimmer.)
Die letzte Seite ist immer eine Art Zusammenfassung vom jeweiligen Monat was unser Racker neues erlebt/gelernt hat.  Das hat mir auch immer viel Spaß gemacht. Den Monat revue passieren zu lassen.

 In der Tat hat es mich an einigen Monaten etwas gestresst , aber ich war jedes Mal so froh das ich es doch wieder durchgezogen habe und den Monat schön in „Erinnerungen gepackt“ habe J. Jetzt ist unser Spatz ein Jahr und es so wertvoll diesen Schatz an Erinnerungen zu haben. Mir war es ganz wichtig nicht nur Bilder zu haben sondern auch viel selbst geschriebenes. So holt man sich diverse einzigartige Momente viel mehr in die Gegenwart als nur ein Bild.

 Z.B haben wir uns ein paar Tage nach der Geburt jeder für sich die Zeit genommen um einen Geburtsbericht zu schreiben. Mein Mann aus seiner Sicht und ich aus meiner Perspektive. Das war soooo so spannend und interessant zu lesen wie mein Mann die Geburt empfunden und erlebt hat. Auf eine ganz andere Art und Weise als ich. Kann ich nur jedem empfehlen. Nehmt Euch diese Zeit. Zum 1. Geburtstag haben wir uns beide Berichte durchgelesen und vieles hatten wir schon wieder vergessen.  Das war echt schön.
Ich habe unserem Spatz auch immer mal wieder einen Brief geschrieben und diesen in eine A5 Hülle gelegt. 

So! Genug geschrieben jetzt sollen meine Bilder sprechen. Ich hoffe, ich konnte Euch etwas hinein nehmen in meine kreative Welt und habe Euch angesteckt auch solch einen tollen Ordner zu befüllen J. Es macht wirklich einen riesen Spaß wenn man dran sitzt und sich dann später die Ordner ansehen kann. Es müssen auch nicht  gleich 4 werden J

liebe christina,
ich danke dir wirklich 1000 mal und sende dir virtuell einen dicken schmatz! ich finde es sooo toll, "mein produkt" mit leben gefüllt zu sehen!!!

und du hast absolut recht, wenn du sagst, dass es manchmal ein bisschen stressig ist!
mich "nervt" es manchmal auch ein bisschen ;) es gibt monate, da habe ich so wirklich überhaupt keine lust, mich hinzusetzen und alles zu "verbasteln".
aber wenn ich dann auf meine inzwischen 9 jahre an erinnerungsordnern zurückschaue, bin ich froh es durchgezogen zu haben! oder wenn wir beim essen sitzen und wir über irgendein erlebnis sprechen und wir beide nicht mehr genau wissen, wann es war und wir rumgrübeln und nuko dann das entsprechende album aus dem regal zieht und wir gemeinsam nach der entsprechenden seite suchen ... und sie dann finden! und nuko dann sagt: "wie gut, dass du die alben machst!" dann bin ich echt happy, das alles zu dokumentieren und eine so wertvolle erinnerung zu haben :)

und mal ganz ehrlich: nebenbei archiviert man ja auch noch automatisch die ganzen fotos. das würde man ja sonst auch niiieeee machen ;)

wenn ihr jetzt auch lust bekommen habt, ein erinnerungsbuch zu starten, dann hüpft mal rüber in meinen shop! es ist nie zu spät :)

alltagsleben {juli}

memory book // juni // 2015

{bücherliebe} porzellanfieber & DIY citronella-kerzen gegen böse mücken

einfache & schnelle sommerparty-ideen

wie aus einem fanta-kuchen ein "summer tropical naked cake" wurde & meine tipps & tricks für naked cakes & freebie cake-topper

einblicke in ein {oder besser gesagt vier} baby erinnerungsbücher